Die Bachelorette Frieda Hodel

Folgt uns auch auf:      

 

Die Bachelorette geht in die zweite Runde!

 

Sie hat dunkelbraune, lange Haare, ist halb Argentinierin und die erste Schweizer BACHELORETTE. Powerfrau Frieda Hodel (32) arbeitet erfolgreich als Unternehmerin und Model und gehört laut Männermagazin Maxim zu den 100 schönsten Frauen der Schweiz. Im Frühjahr 2015 verdreht die feurige Schönheit 16 liebeshungrigen Männern den Kopf. Und entscheidet sich im grossen Finale für ihren Traumprinzen.


16 attraktive Herren und eine Traumfrau auf der Suche nach der Liebe ihres Lebens. Das ist DIE BACHELORETTE! Das Erfolgs-Format kommt erstmals in die Schweiz – die Dreharbeiten für die erste Staffel laufen zurzeit auf Hochtouren. Lange wurde spekuliert, wer das weibliche Pendant von Lorenzo Leutenegger, Vujo Gavric und Rafael Beutl ist und jetzt ist bestätigt  – Frieda Hodel ist DIE BACHELORETTE. Die wilde Natur Thailands ist die ideale Kulisse für intensive Gespräche, prickelnde Dates und abenteuerliche Ausflüge - alle mit dem Ziel, das Herz der Bachelorette für sich zu gewinnen. Am Ende jeder der insgesamt acht Folgen entscheidet sich bei der «Nacht der Rosen» wer mehr Zeit mit der Bachelorette verbringen darf und wer zurück in die Schweiz reisen muss. Am Ende kann nur einer der 16 Herren das Herz der begehrtesten Junggesellin der Schweiz erobern.

Frieda Hodel: Eine energiegeladene, attraktive, erfolgreiche und warmherzige Traumfrau auf der Suche nach der grossen Liebe. Die 32-jährige Unternehmerin im Bereich Lifestyle- und Gesundheitscoaching modelt nebenbei regelmässig. Das Energiebündel ist nicht nur sehr attraktiv und durchtrainiert, sie spricht auch vier Sprachen: Deutsch, Spanisch, Englisch und Italienisch. Die 1m 75 cm grosse Fitness-Queen lebt in einer schmucken Wohnung in Zürich Wollishofen. Kunden, die ihren Körper mit Bodyart Personal Training – einer Mischung aus Yoga und Pilates – formen, sich gesünder ernähren oder sich entgiften wollen, sind bei der Powerfrau an der richtigen Adresse. Dank ihrer offenen und herzlichen Art schliesst man(n) die natürliche Schönheit mit den tiefbraunen Augen direkt ins Herz.