BERNEGGER UND JURIC

Premiere: 3+ lanciert im Dezember erste fiktionale Eigenproduktion BERNEGGER & JURIC

BERNEGGER & JURIC am 16. Dezember um 20:15 Uhr auf 3+


Die erste fiktionale Eigenproduktion des grössten Schweizer Privatsenders feiert seine Premiere. 3+ strahlt den Krimi BERNEGGER & JURIC am Sonntag, 16. Dezember, um 20:15 Uhr sowie am Montag, 17. Dezember gleich im Anschluss an das Finale von DER BACHELOR aus. In den Hauptrollen des Kommissaren-Duos sind die Bernerin Tanja Lehmann (29) und der Zürcher Christian Martin Schäfer (38) zu sehen. Zusammen mit Mops Armani lösen sie wäh-rend 60 Minuten den Fall um ein verschwundenes Mädchen in einem verschlafenen Bergdorf. Ob der zwielichtige Dorf-Patron Urs Wendler – gespielt von Gilles Tschudi – der Bösewicht ist?

Der Privatsender 3+ wagt mit der Produktion Neues: «Fiktionale Unterhaltung wie eine Krimiserie ist extrem aufwendig und für einen Schweizer privaten TV-Sender, der sich ohne Gebührengelder finanziert, eigentlich viel zu teuer», sagt 3+-Senderchef Dominik Kaiser. Der Pilotfilm ist zum grössten Teil aus dem Marketing- und Entwicklungsbudget finanziert. Eine hochmotivierte Crew hat mit sehr viel Herzblut und Kreativität das Projekt vorangetrieben und mit Elementen aus dem Film und Dokusoap-Produktionsbereich umgesetzt. «Wir sind mit dem Resultat sehr zufrieden. Wenn es die Zuschauer auch sind, werden wir eine Serie daraus machen», so Kaiser.

Krimi mit Unterhaltungsfaktor

Worauf dürfen sich die Zuschauer freuen? Für Unterhaltung steht das ungleiche Ermittlerduo BERNEGGER & JURIC. Eva Bernegger, die überkorrekte junge Polizistin, die zum ersten Mal an einem Fall arbeitet und Nikola Juric, der kein Blatt vor den Mund nimmt und sich so schon ein Disziplinarverfahren eingefangen hat. Zum Duo gesellt sich der Mops Armani. Auf den ersten Blick kein Polizeihund, beweist er in den richtigen Momenten aber den perfekten Riecher. Der Fall wird am Ende gelöst, die Folge ist in sich abgeschlossen.

Tanja Lehmann und Christian Martin Schäfer als Ermittlerduo

Zum Plot: Im Fokus stehen zwei Kommissare, die unterschiedlicher nicht sein können. Nikola Juric (Christian Martin Schäfer) ist locker und hat unkonventionelle Ermittlungsmethoden, ist aber ein brillanter Ermittler. Nach einem Disziplinarverfahren wird er zu seinem Unmut in ein verschlafenes Bergdorf versetzt. Als wäre das für ihn nicht schon Strafe genug, bekommt er eine überkorrekte Partnerin zur Seite gestellt. Eva Bernegger (Tanja Lehmann) kommt frisch von der Polizeischule und wird zum ersten Mal auf einen Fall angesetzt. Die junge Polizistin ist gewissenhaft und hält sich an die in der Ausbildung gelernten Grundsätze und Regeln. Zum ungleichen Ermittlerduo gesellt sich Mops Armani. Auf den ersten Blick kein Polizeihund beweist er in den richtigen Momenten den perfekten Riecher. Zusammen müssen sie einen Kriminalfall lösen. Die neunjährige Leonie ist spurlos verschwunden. In der gleichen Region wurde zwei Jahre zuvor der achtjährige David tot aufgefunden, der Täter jedoch nie gefasst. Die Dorfbewohner sind sich sicher, dass der damalige Hauptverdächtige auch bei diesem Fall der Täter ist. Darum wollen sie dieses Mal Selbstjustiz üben und ihn nicht nochmal ungestraft davonkommen lassen. Allen voran der zwielichtige Geschäftsmann Urs Wendler (Gilles Tschudi), der Nachbar der Familie Tanner. Der Fall wird immer mysteriöser, die Kommissare Bernegger & Juric stehen vor einem Rätsel. Das Dorf scheint mehr Geheimnisse als Einwohner zu haben.

Weitere Darsteller:

Soraya Trigo (ZH), Elena Mpintsis (ZH), Patrick Boog (LU), Annemarie Morgenegg (BE), Chiara Filippi (ZG), Martin Zürcher (BE), Bruno Kocher (ZH), Oliver Amweg (BS), Kurt Heller (ZH), Gerry Flogerzi (GL), Stefan Nyffenegger (BE), Hund Armani von Mops Deluxe (LU)

Dreh in Bergün und im Val Müstair

Die 60-minütige Pilotfolge zur Krimiserie BERNEGGER & JURIC wurde diesen August in Bergün und im Val Müstair gedreht. Das Kommissaren-Duo ist fernseherfahren: Die 29-jährige Bernerin Tanja Lehmann kennt man aus der SRF-Serie «Best Friends», den 38-jährigen Wahl-Berliner Christian Martin Schäfer aus diversen Film- und Fernsehproduktionen in der Schweiz und in Deutschland. Kommt die Pilotfolge beim Publikum an, sind bis sechs Folgen pro Jahr geplant. Die Pilotfolge der Krimiserie ist der erste Versuch von 3+, hochwertige Fiktion mit vernünftigem Budget zu produzieren. «Wir wollen bei diesem Test viel lernen. Und es beim nächsten Mal noch besser machen und weiterlernen, bis es perfekt funktioniert, produktionstechnisch und bei den Zuschauern», sagt 3+-Senderchef Dominik Kaiser. «Dieser Prozess wird wahrscheinlich ein paar Jahre dauern. Es ist für uns eine Investition in die Zukunft.»

Neuste Videos

Der Bachelor 2018 - Trailer
Der Bachelor - Staffel 7, Episode 8